Guxhagener Sportabzeichenausbeute 2016

Nachdem jetzt die letzten Sportabzeichenurkunden und -abzeichen aus Homberg beim Verfasser dieser Zeilen eintrafen, wird der 2016er Sportabzeichen-Abschlussbericht für die Guxhagener Nachrichten erstellt.

Insgesamt 69 Sportabzeichen (18 Erwachsene (ab 18 Jahre und älter) und 51 Kinder/Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahre) wurden im Jahr 2016 an mehreren Terminen erfolgreich abgelegt. Damit wurde ein mittleres Ergebnis des Zeitraumes 1991 bis 2016 erreicht. Den besten Wert gab es im Jahr 2011 mit 150 Abzeichen, den niedrigsten Wert im Jahr 2003 mit 40 Abzeichen.

Ein herzliches Dankeschön an diejenigen Aktiven, die kurzfristig auch als Kampfrichterhelfer mitwirkten.

Das beigefügte Foto zeigt die jüngsten Leichtathleten beim letzten Training vor den Weihnachtsferien mit ihren Auszeichnungen, im Hintergrund die beiden Trainerinnen Martina Hartmann und Karina Schulze mit Sportabzeichen-Obmann Henning Milde (Foto: Mark Rudewig).

Sportabzeichen2016

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2016 der Abteilung Leichtathletik / Jedermannsport

Zu der Jahreshauptversammlung 2016 der Abteilung Leichtathletik / Jedermannsport am Donnerstag, dem 01.12.2016 um 19:00 Uhr
im Clubhaus "Eichenblick" der Abteilung Fußball wird hiermit eingeladen. Alle aktiven und passiven Mitglieder der Abteilung ab dem
vollendeten 18. Lebensjahr sind stimmberechtigt. Anträge zu dieser Jahreshauptversammlung sind in schriftlicher Form 3 Tage
vor der Sitzung bei Frank Hassenpflug, Habichtswaldstr. 6, 34302 Guxhagen,
oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
  4. Berichte

                              Abteilungsleiter
                             Sportabzeichenabnahme
                              Jedermannsport Damen
                              Jedermannsport Herren
                              Leichtathletik
                              Funktionelle Gymnastik / Rücken Fit

  1. Aussprache über die Berichte
  2. Bericht des Kassierers
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Neuwahl
  1. eines/r Abteilungsleiter/-in
  2. eines Stellvertretende Abteilungsleiter/-in
  3. eines/r Kassenwartes/ wartin
  4. eines Schriftführer/-in
  5. zwei Kassenprüfer/-in
  1. Anträge
  2. Verschiedenes

 

gez. Frank Hassenpflug, Abteilungsleiter                             Guxhagen, 26.10.2016

Laufabzeichen vom Herbst 2016

Am Dienstag, dem 04. Oktober 2016 fand ab 15.30 Uhr bei trockenem und sonnigem, aber trotzdem kühlem Wetter die Abnahme für das diesjährige Laufabzeichen statt. Eine kleine Truppe von 19 Aktiven fand sich ein, um je nach Leistungsvermögen einen Dauerlauf von 15, 30, 60, 90 oder 120 min zu absolvieren. Nach Erfassen der Teilnehmer/-innen und einer Gruppenaufnahme (etliche Fotoapparate klickten. Von wem das gezeigte Foto tatsächlich stammt, ist dem Schreiber dieser Zeilen nicht bekannt, trotzdem herzlichen Dank) mit Trainerin Martina Hartmann und Zeitnehmer Henning Milde wurde kurze Zeit später das Startsignal gegeben. Einige Eltern und Geschwister waren mitgekommen, um ihren Angehörigen die Daumen zu drücken.

In den Vorjahren wurde an gleicher Stelle bereits Folgendes geschrieben:

(Zitatanfang): „Beim Laufabzeichen kommt es darauf an, in beliebigem Tempo längere Zeit zu laufen ohne anzuhalten. Diejenigen, die noch recht neu bei der Leichtathletik dabei sind, haben dabei öfters Probleme, das Prinzip zu begreifen. So wird zum Beispiel zu schnell gelaufen, weil man meint, dann ginge die Zeit schneller vorbei oder es wird auch gefragt, welche Gesamtstrecke man laufen müsse. Und eine Erfahrung müssen alle machen: Auch das langsame aber stetige Laufen führt nach und nach zur Ermüdung. Die erfahrenen Hasen laufen von Anfang an ihr eigenes Tempo ohne viel zu reden und ohne sich um das Geschehen um sie herum zu kümmern“. (Zitatende)

Wer während des Laufens Probleme mit Steinen in den Schuhen hat oder wer plötzlich das Bedürfnis hat, auf die Toilette zu müssen und aus diesen Gründen das Laufen einstellt, der muss aufhören. Auch das An- oder Ausziehen von Kleidungstücken oder das Trinken oder das Essen von leistungssteigernden Bananen oder Keksen muss in Laufbewegung erfolgen. Hierbei sind die anwesenden Eltern, Großeltern oder ältere Geschwister durchaus eine zulässige Hilfe.

Das Laufabzeichen gibt es in den Stufen 15 min (grünes Abzeichen), 30 min (rotes Abzeichen), 60 min (blaues Abzeichen), 90 min (hellviolettes Abzeichen) und 120 min (Silberabzeichen). Diese fünf Abzeichen können in Guxhagen erlaufen werden. Beim letzten Training vor den Weihnachtsferien werden die erreichten Zeiten in Urkundenform mit dem darauf abgedruckten Abzeichen an die erfolgreichen Sportler/-innen ausgegeben.

Das Marathon-Abzeichen (für dieses muß keine bestimmte Zeit, sondern eine Streckenlänge von 42.195 km gelaufen werden) kann man nur bei der Teilnahme an einem offiziellen Marathon-Lauf erhalten.

Die Auflistung der Laufabzeichenabsolventen erfolgte erstmals im Jahre 1990, jetzt also bereits zum 27sten Mal.Einige neue und jüngste Leichtathleten waren mit am Start, die tapfer ihre 15 min oder auch eine längere Zeit liefen. Die Zahlen in Klammern hinter der gelaufenen Zeit bedeuten die Anzahl der Jahre, in denen diese Zeiteinheit schon gelaufen wurde.

Nach und nach zog sich das zuerst zusammengezogene Starterfeld auseinander. Runde um Runde wurde gelaufen, einige Male musste auch mehr oder weniger laut ermahnt werden, das Laufen nicht zu vergessen, denn auch schnelles Gehen ist beim Laufabzeichen nicht zulässig. Wie auch in den vergangenen Jahren waren einige Kinder zum ersten Mal zum Laufabzeichen angetreten und liefen gleich über 60, 90 oder sogar 120 min. Man merkte aber dann doch deutlich, dass die Beine so nach und nach schwerer und die Erdanziehung immer stärker wurde. Hoffentlich ist der Muskelkater am nächsten Tag nicht zu stark gewesen.

15 min liefen:
Anna Jung; Finja Löck; Carlotta Pabst; Noeline Reuße

30 min liefen:
Evelin Hamann; Jamie Reuße; Anna Stübing sowie Jonas Weiser (2).

60 min liefen:
Jan Fisseler; Marcel Gradwohl (4); Sophie Rudewig

90 min liefen:
Nia Hentschel (4); Emma Kremer; Amy Schulze (3), Felix Siebert

120 min liefen:
Greta Fisseler; Fiete Pabst (3); Peer Ried (2) und Noah Sehn

Wir gratulieren allen Genannten zu den erreichten Leistungen.

Leichtathletik-Sportfest in Melsungen

Leichtathletik-Sportfest in Melsungen

Die große Überraschung kam zum Schluss Für die Kinder, Jahrgang 2007 und jünger veranstaltete die MT ein Leichtathletik Sportfest. Henri, Tarja, Fiete, Anna, Sophie und Noah setzten um, was sie schon im Training gelernt haben.

Weitsprung, Ballwurf, 50-Meter-Lauf, Staffellauf und einen Ausdauerlauf (3 Runden)

Fiete lieferte das spannendste Rennen des Tages. Beim 3-Runden-Lauf war er zunächst Letzter. Aber das Anfeuern seiner Familie und seinem Team beflügelte ihn so sehr, dass er sich von ganz hinten nach vorne kämpfte und sogar Erster wurde.

Alle 6 Teilnehmer räumten ordentlich Urkunden und Süßigkeiten ab.

Trainingslager 2015 Fulda in der Rückschau

Bunt gemischt und gut gelaunt in die Freiluftsaison!



Nach altbewährtem Rezept aber in neuer Mischung ist die STG Guxhagen/Gensungen ins Trainingslager nach Fulda gefahren.

In fünf Trainingseinheiten wurde den Kids viel Konzentration und Ausdauer abverlangt. Am ersten Abend wurde die Trainerschaft mit Tanzdarbietungen belohnt, während der zweite Abend für Analysen genutzt wurde, bei dem herzhaft gelacht wurde. Manch einer war überrascht, wie er in Aktion aussieht  - das Flug- und Landeverhalten ist schon ein Video wert.

Die Kooperation mit dem LAV Kassel hat sich vor allem in den Wurfdisziplinen ausgezahlt. Max kam hier voll auf seine Kosten - unter der Leitung von Till lernte er den Diskus fliegen zu lassen, was ihm sichtlich Spaß macht...

Die Decke der Athleten im TuSpo (genauso wie beim TSV Jahn-Gensungen) wird immer dünner - fraglich, ob wir im nächsten Jahr erneut ein Trainingslager aufgestellt bekommen.

Das wäre ein echter Verlust, denn nur über Trainingslager und Mannschaftswettbewerbe kann man in dieser Individualsportart Teamgeist vermitteln und leben.

Sprint-Cup Finale in Felsberg

Guxhagener erfolgreich im Sprint-Finale

 

Hendrik läuft neue persönliche Bestzeit

Die Wetterbedingungen waren eine Katastrophe - Gegenwind und feucht kalt. Eigentlich keine Temperaturen, um einen Sprint durchzuführen.

Max und Hendrik waren die beiden einzigen Starter vom TuSpo im Sprintfinale. Max lief in seinem Finallauf auf Platz 3 in einer Zeit von 11,73sek. Noch besser lief es bei Hendrik - in der super Zeit von 10,37sek steigerte er sich enorm und wurde mit Platz 2 in seinem Finale belohnt!

Herzlichen Glückwunsch!

Hessenfinale KILA in Gross Gerau

Viel Spaß beim Hessenfinale der U12 in Groß-Gerau

Schon die Qualifikation war ein großer Erfolg für unser Team

 

Schon die Qualifikation für das Finale der besten 12 Teams in Hessen war ein toller Erfolg für unser Team. Somit reisten wir ohne ganz große Erwartungen in den Sportpark nach Groß-Gerau. Bei tollem Herbstwetter absolvierten alle einen spannenden Wettkampf.

Das Team startete mit dem 6x50m-Hindernissprint und erreichte mit Teja, Christian, Maya, Tom, Jannes und Ben und zwischenzeitlichem Staffelholzverlust nach 2:11,2 min. das Ziel und damit im Zwischenklassement auf dem 9. Platz.

Als 2. Disziplin mussten alle 10 Teilnehmer unseres Teams also zusätzlich noch Anton, Tim, Moritz und Jonas im 50m-Sprint gegeneinander antreten. Die einzelnen Kinder liefen schnell wie der Blitz und erreichten folgende Einzelzeiten - von den die Besten 6 in die Wertung gingen:

 

Teja  8,2 sec., Maya 8,6 sec., Christian 8,5 sec., Tim 9,2 sec., Anton 9,1 sec.

Tom 8,6 sec., Jonas 9,0 sec., Jannes 8,8 sec., Moritz 8,4 sec., Ben 8,4 sec.

Damit schafften wir im 50m-Sprint auch den 9. Platz.

 

Danach ging es auf den Wurfnebenplatz zum Schlagwurf mit dem unbekannten Wurfstab. Gewertet werden beim Schlagwurf und beim späteren Fünfsprung nur die besten 3 Versuche und dann die 6 besten Kinder des Teams. Die Ergebnisse:

 

Teja 41 Punkte (13, 13, 14, 14) Maya 41 Punkte (13, 13, 14, 14) Christian 33 Punkte (10, 11, 9, 12) Anton 34 Punkte (11, 12, 11, 9)  Tim 37 Punkte (12, 11, 13, 12)

Tom 38 Punkte (14, 12, 12, 12)  Jonas 39 Punkte (12, 11, 13, 14) Jannes 36 Punkte (11, 10, 11, 14)  Ben 44 Punkte (14, 0, 15, 15)  Moritz 38 Punkte (13, 9, 13, 12)

 

Im Wurf erreichten wir dadurch mit gewerteten 241 Punkten unseren gebuchten 9. Platz.

 

Die 4. Disziplin der Fünfsprung war für einige Kids etwas schwierig und dort erreichten wir leider nur den 11. Platz mit 43,56 Punkten.

Teja ( 2,13m   0,00m   2,31m   2,25m = 6,69 ), 
Maya (2,35m   0,00m   2,49m   2,43m =7,27), 
Christian (1,98m   1,67m  1,81m   2,39m = 6,18) , 
Anton (0,00m   2,12m   1,77m   1,96m = 5,85),
Tim  (1,97m   1,98m   1,98m   2,02m = 5,98)

Tom ( 2,62m  2,30m   2,60m   2,51m =7,73), 
Jonas (2,22 m  2,28m   2,26m   2,35m=6,89), 
Jannes (2,35m   2,49m   2,49m   0,00m=7,33),
Ben (0,00m   2,43m   2,44m   2,39m=7,26),
Moritz (2,35m   2,32m   2,41m   2,27m =7,03)

 

Da wir und im Vorkampf durch eine super Ausdauerleistung erst in der 6x800m-Teamverfolgung für das Finale der besten 12 Hessischen Teams qualifiziert hatten, freuten sich alle auf diese Disziplin! Im abschließenden Stadioncross mit ca. 1500m Laufstrecke mit Start auf dem Nebenplatz, dort 2 Laufrunden mit Bananenkartons als Hindernisse ging es dann zurück ins Stadion und dort noch knapp 400m auf der Laufbahn bis ins Ziel. Hier landeten wir auf unserem besten Disziplinplatz des Tages einem 4. Platz gegenüber den anderen Teams. Großartige Leistung und viel Kampfgeist von allen Teilnehmern! Unsere Wertungszeit der besten 6 Teilnehmer betrug 35:47,2 min. Im 3. Lauf mit über 40 Kindern liefen unsere Kinder in folgender Reihenfolge ins Ziel: Teja, Anton, Maya, Ben, Tom, Jannes, Christian, Jonas, Moritz und Tim! (Leider hatte ich noch kein schriftliches Ergebnis, daher hoffe ich, dass ich nichts an der Reihenfolge durcheinander gebracht habe!)

Erfolgreichster Punktesammler im Fünfsprung der STG G/G der jüngste im Feld:

 

Damit landeten wir in der Endabrechnung auf dem 10. Platz mit 43 Ranglistenpunkten in Hessen und bekamen zu der Urkunde noch eine Musik-CD geschenkt! Herzlichen Glückwunsch an diese tolle Teamleistung und besondere Gratulation an unsere vier Jüngsten im Team, die somit noch weitere 2 Jahre bei der U12 dabei sein können und vielleicht auch in 2015 wieder beim Finale!

 

Springermeeting in Felsberg

Max springt - hoch wie weit

 

Einen guten Tag für das Springermeeting erwischte Max - trotz der schlechten Temperaturen

Lotte eigentlich W9 startete beim Springermeeting im 50m Lauf bei den Mädchen W10 und errreichte in der Zeit von 9,39s einen guten zweiten Platz. Mit der Truppe von der KiLa ist der TuSpo an diesem Tag sogar 1. geworden - hier hatte Lotte ebenfalls zum Sieg beigetragen.

Gleiches gilt für Tom - als M9 wagte er einen Ausflug in die M10 - mit Erfolg. Auch er wurde in einer tollen Zeit von 8,88s zweiter über die 50m.

Noch besser lief es im Ballwurf - hier ließ er die ein Jahr ältere Konkurrenz mit 36,50m hinter sich!

Jannes und Anton starteten in der M11. Beide sind ungefähr gleich stark, so dass Jannes im 50m Sprint in 8,78s vor Anton lag (8,87s) und Ballwurf wurde die Reihenfolge getauscht - Anton mit 34,50m vor Jannes der auf 32,00m kam.  Prima Jungs - weiter so!

Hendrik (M13) hatte sich an diesem Tag für den Weitsprung noch etwas ausgerechnet - aber leider paßte der Anlauf bei wechselndem Wind nicht so gut, so dass er sich mit einem Sprung von 4,12m zufrieden geben musste.

Max erzielte im Hochsprung und im Weitsprung souverän zwei erste Plätze! Im Hochsprung springt im Schwalm-Ederkreis keiner so hoch wie er - 1,38m waren an diesem kalten Samstag das Maß der Dinge. Im Weitsprung lief es dann leider auch nicht mehr ganz so rund - 4,13m reichten für den Sieg in der M12.

Nordhessische Mehrkampfmeisterschaften U14 in Bebra

Max kommt immer besser in Fahrt

 

Einen tollen dritten Platz bei seinen ersten Nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften sicherte sich Max in Bebra.

Für die Nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften in Bebra hatte sich vom TuSpo nur Max angemeldet. Auf grund der guten Ergebnisse bei den Einzelmeisterschaften konnte er sich sogar ein paar Hoffnungen machen, obwohl die starke Konkurrenz aus dem Kreis Kassel auch am Start war.

Hochsprung stand als erste Disziplin auf dem Zeitplan. Zuletzt war Max 1,42m hochgesprungen - leider reichte es an diesem Tag nur zu übersprungenen 1,32m. Hochsprung als erste Diziplin ist immer etwas schwierig, da der Körper noch nicht ganz auf Spannung ist.

Im anschließenden 75m Lauf verbesserte Max seine Bestleistung auf 11,53s und konnte zufrieden zum Ballwurf gehen. Hier gelang ihm im letzten Versuch der gute Wurf von 41,50m, welcher ihn in der Ergebnisliste auf den vierten Platz nach 3 Disziplinen brachte.

Max besitzt eine ausgezeichnete Sprungkraft. Dies bewies er gleich im ersten Versuch - doch leider war dieser ungültig. Nun hieß es Nerven behalten und den zweiten Sprung sicher in die Grube setzen, um nicht das 4Kampfergebnis zu gefährden. Das klappte super mit 4,36m - ebenfalls persönliche Bestleistung.

Am Ende des Tages konnte sich Max über einen dritten Platz freuen!

Nordhessische Mehrkampfmeisterschaften U12 in Felsberg

Platz 3 für Linnea bei den Nordhessischen Meisterschaften

 

Sommerhitze und pralle Sonne setzte nicht nur den Athleten zu

Mit vier Athleten trat der TuSpo Guxhagen bei den diesjährigen Nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften in Felsberg an.

Jonas startet in der M10 und sicherte sich mit seinen guten Ergebnis den 8ten Platz in seiner Wertung. Zu seinen besten Leistungen bei dieser Hitze zählen die 30m im Wurf, sowie die 3,29m im Weitsprung. Im Hochsprung schaffte er 1,08m, sowie 9,29s (pb) über 50m.

Jannes und Tom waren bei den M11 unterwegs - während Tom einen guten Start in den Wettkampf beim Weitsprung mit 3,45m erwischte und auch im Ballwurf mit 29,50m noch gut im Rennen lag, änderte sich das Blatt jäh, als er sich beim wiederholten 50m das Knie verdrehte, die Zeit 8,65s. Er versuchte sich trotz Bandage im Hochsprung, musste aber bei 1,04m leider aussteigen.

Jannes startete etwas müde in den Wettkampf und konnte mit den gesprungenen 3,15m im Weitsprung nicht zufrieden sein. Der Ballwurf weckte neue Energien in ihm und er warf den 80g Ball auf 32,00m (pb). Im 50m Lauf sprintete er auf tolle 3,64s. Das Highlight des Tages bewahrte er sich bis zum Schluss auf: sensationelle 1,12m im Hochsprung, ebenfalls persönliche Bestleistung! Mit seinen Ergebnissen kann er sich auf Platz 13 wiederfinden.

Für den einzigen Treppchenplatz für den TuSpo sorgte Linnea. Nach dem Start im Hochsprung mit 1,08m musste sie die Aufholjagd starten - gegenüber der Führenden konnte sie den Punkteabstand im Ballwurf etwas verringern. Mit guten 8,05s im 50m Lauf setzte sie sich auf Platz 4 in der Wertung. Nun musste sie im Weitsprung einen Satz  schaffen, der für Platz 3 reicht - dies gelang ihr mit 3,65m. Gratulation.