Neuigkeiten der Abtlg. Fußball

Spielbericht TuSpo Guxhagen vom 29.03.2017

wabern

TSV Wabern II
-

TuSpo Guxhagen

1:1

(1:0)

 
Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte der Tuspo einen verdienten Punkt aus Wabern mitnehmen, selbst ein Sieg lag im Bereich des Möglichen. Nach anfangs offenem Spiel übernahm Wabern ab der 15. immer mehr das Kommando und erspielte sich - neben dem Führungstreffer von Robin Schüßler auf Vorlage von Maik Walter (18.) - weitere Möglichkeiten, die Beste durch einen Freistoss von Maik Walter, der knapp über das Tor ging (37.).

Einen ersten Warnschuss hatte - in der o.g. "offenen Phase" - bereits Marius Konrad (1.)  abgegeben, bei dem Andre Appel im Tuspo-Tor jedoch klären konnte. Guxhagen blieb bis zum Pausenpfiff recht harmlos, allein Yannick Mahl prüfte einmal den Torhüter der Waberner (45.). Ansonsten gab man viele Bälle im Mittelfeld verloren, fehlte die richtige Zuordnung und häuften sich Abspielfehler. Nach der Pause wurde Guxhagen stärker, bestimmte nun das Geschehen, stand sicherer und wusste auch spielerisch zu überzeugen.

Der folgerichtige Ausgleich fiel durch Yannick Mahl nach Kopfballvorlage von Thore Jung (74.). Daneben scheiterten Yannick Mahl (56., 78.), Julian Umbach mit Distanzfreistoss (67.) und Manuel Jäger (80.) an gegnerischen Torhüter und zielte Irfan Murtezi, der in der Schlussminute noch die rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung sah, knapp am Kasten vorbei. Wabern verstärkte kurz vor Schluss nochmals die Angriffsbemühungen, aber Guxhagen stemmte sich mit aller Macht dagegen. Aus einer Spielertraube im Strafraum heraus (85.) und durch Robin Krug (89.) wusste der Hausherr keinen Nutzen mehr zu ziehen.

Ein Sieg für Wabern wäre aber auch letztendlich unverdient gewesen.


Torschützen:
1:0 Robin Schüßler (18.)
1:1 Yannick Mahl (74.)

Es spielten:
Andre Appel, Andreas Fischer, Thore Jung, Irfan Murtezi, Thomas Große Hokamp, Steffen Gretenkord, Lukas Gerhold, Julian Umbach, Yannick Mahl, Christian Umbach, Christoph Kosuch
eingewechselt:
Manuel Jäger, Kevin Lukas.