Guxhagener Sportabzeichenausbeute 2016

Nachdem jetzt die letzten Sportabzeichenurkunden und -abzeichen aus Homberg beim Verfasser dieser Zeilen eintrafen, wird der 2016er Sportabzeichen-Abschlussbericht für die Guxhagener Nachrichten erstellt.

Insgesamt 69 Sportabzeichen (18 Erwachsene (ab 18 Jahre und älter) und 51 Kinder/Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahre) wurden im Jahr 2016 an mehreren Terminen erfolgreich abgelegt. Damit wurde ein mittleres Ergebnis des Zeitraumes 1991 bis 2016 erreicht. Den besten Wert gab es im Jahr 2011 mit 150 Abzeichen, den niedrigsten Wert im Jahr 2003 mit 40 Abzeichen.

Ein herzliches Dankeschön an diejenigen Aktiven, die kurzfristig auch als Kampfrichterhelfer mitwirkten.

Das beigefügte Foto zeigt die jüngsten Leichtathleten beim letzten Training vor den Weihnachtsferien mit ihren Auszeichnungen, im Hintergrund die beiden Trainerinnen Martina Hartmann und Karina Schulze mit Sportabzeichen-Obmann Henning Milde (Foto: Mark Rudewig).

Sportabzeichen2016

Weiterlesen: Guxhagener Sportabzeichenausbeute 2016

Laufabzeichen vom Herbst 2016

Am Dienstag, dem 04. Oktober 2016 fand ab 15.30 Uhr bei trockenem und sonnigem, aber trotzdem kühlem Wetter die Abnahme für das diesjährige Laufabzeichen statt. Eine kleine Truppe von 19 Aktiven fand sich ein, um je nach Leistungsvermögen einen Dauerlauf von 15, 30, 60, 90 oder 120 min zu absolvieren. Nach Erfassen der Teilnehmer/-innen und einer Gruppenaufnahme (etliche Fotoapparate klickten. Von wem das gezeigte Foto tatsächlich stammt, ist dem Schreiber dieser Zeilen nicht bekannt, trotzdem herzlichen Dank) mit Trainerin Martina Hartmann und Zeitnehmer Henning Milde wurde kurze Zeit später das Startsignal gegeben. Einige Eltern und Geschwister waren mitgekommen, um ihren Angehörigen die Daumen zu drücken.

In den Vorjahren wurde an gleicher Stelle bereits Folgendes geschrieben:

(Zitatanfang): „Beim Laufabzeichen kommt es darauf an, in beliebigem Tempo längere Zeit zu laufen ohne anzuhalten. Diejenigen, die noch recht neu bei der Leichtathletik dabei sind, haben dabei öfters Probleme, das Prinzip zu begreifen. So wird zum Beispiel zu schnell gelaufen, weil man meint, dann ginge die Zeit schneller vorbei oder es wird auch gefragt, welche Gesamtstrecke man laufen müsse. Und eine Erfahrung müssen alle machen: Auch das langsame aber stetige Laufen führt nach und nach zur Ermüdung. Die erfahrenen Hasen laufen von Anfang an ihr eigenes Tempo ohne viel zu reden und ohne sich um das Geschehen um sie herum zu kümmern“. (Zitatende)

Wer während des Laufens Probleme mit Steinen in den Schuhen hat oder wer plötzlich das Bedürfnis hat, auf die Toilette zu müssen und aus diesen Gründen das Laufen einstellt, der muss aufhören. Auch das An- oder Ausziehen von Kleidungstücken oder das Trinken oder das Essen von leistungssteigernden Bananen oder Keksen muss in Laufbewegung erfolgen. Hierbei sind die anwesenden Eltern, Großeltern oder ältere Geschwister durchaus eine zulässige Hilfe.

Das Laufabzeichen gibt es in den Stufen 15 min (grünes Abzeichen), 30 min (rotes Abzeichen), 60 min (blaues Abzeichen), 90 min (hellviolettes Abzeichen) und 120 min (Silberabzeichen). Diese fünf Abzeichen können in Guxhagen erlaufen werden. Beim letzten Training vor den Weihnachtsferien werden die erreichten Zeiten in Urkundenform mit dem darauf abgedruckten Abzeichen an die erfolgreichen Sportler/-innen ausgegeben.

Das Marathon-Abzeichen (für dieses muß keine bestimmte Zeit, sondern eine Streckenlänge von 42.195 km gelaufen werden) kann man nur bei der Teilnahme an einem offiziellen Marathon-Lauf erhalten.

Die Auflistung der Laufabzeichenabsolventen erfolgte erstmals im Jahre 1990, jetzt also bereits zum 27sten Mal.Einige neue und jüngste Leichtathleten waren mit am Start, die tapfer ihre 15 min oder auch eine längere Zeit liefen. Die Zahlen in Klammern hinter der gelaufenen Zeit bedeuten die Anzahl der Jahre, in denen diese Zeiteinheit schon gelaufen wurde.

Nach und nach zog sich das zuerst zusammengezogene Starterfeld auseinander. Runde um Runde wurde gelaufen, einige Male musste auch mehr oder weniger laut ermahnt werden, das Laufen nicht zu vergessen, denn auch schnelles Gehen ist beim Laufabzeichen nicht zulässig. Wie auch in den vergangenen Jahren waren einige Kinder zum ersten Mal zum Laufabzeichen angetreten und liefen gleich über 60, 90 oder sogar 120 min. Man merkte aber dann doch deutlich, dass die Beine so nach und nach schwerer und die Erdanziehung immer stärker wurde. Hoffentlich ist der Muskelkater am nächsten Tag nicht zu stark gewesen.

15 min liefen:
Anna Jung; Finja Löck; Carlotta Pabst; Noeline Reuße

30 min liefen:
Evelin Hamann; Jamie Reuße; Anna Stübing sowie Jonas Weiser (2).

60 min liefen:
Jan Fisseler; Marcel Gradwohl (4); Sophie Rudewig

90 min liefen:
Nia Hentschel (4); Emma Kremer; Amy Schulze (3), Felix Siebert

120 min liefen:
Greta Fisseler; Fiete Pabst (3); Peer Ried (2) und Noah Sehn

Wir gratulieren allen Genannten zu den erreichten Leistungen.

Trainingslager 2015 Fulda in der Rückschau

Bunt gemischt und gut gelaunt in die Freiluftsaison!



Nach altbewährtem Rezept aber in neuer Mischung ist die STG Guxhagen/Gensungen ins Trainingslager nach Fulda gefahren.

In fünf Trainingseinheiten wurde den Kids viel Konzentration und Ausdauer abverlangt. Am ersten Abend wurde die Trainerschaft mit Tanzdarbietungen belohnt, während der zweite Abend für Analysen genutzt wurde, bei dem herzhaft gelacht wurde. Manch einer war überrascht, wie er in Aktion aussieht  - das Flug- und Landeverhalten ist schon ein Video wert.

Die Kooperation mit dem LAV Kassel hat sich vor allem in den Wurfdisziplinen ausgezahlt. Max kam hier voll auf seine Kosten - unter der Leitung von Till lernte er den Diskus fliegen zu lassen, was ihm sichtlich Spaß macht...

Die Decke der Athleten im TuSpo (genauso wie beim TSV Jahn-Gensungen) wird immer dünner - fraglich, ob wir im nächsten Jahr erneut ein Trainingslager aufgestellt bekommen.

Das wäre ein echter Verlust, denn nur über Trainingslager und Mannschaftswettbewerbe kann man in dieser Individualsportart Teamgeist vermitteln und leben.

Sprint-Cup Finale in Felsberg

Guxhagener erfolgreich im Sprint-Finale

 

Hendrik läuft neue persönliche Bestzeit

Die Wetterbedingungen waren eine Katastrophe - Gegenwind und feucht kalt. Eigentlich keine Temperaturen, um einen Sprint durchzuführen.

Max und Hendrik waren die beiden einzigen Starter vom TuSpo im Sprintfinale. Max lief in seinem Finallauf auf Platz 3 in einer Zeit von 11,73sek. Noch besser lief es bei Hendrik - in der super Zeit von 10,37sek steigerte er sich enorm und wurde mit Platz 2 in seinem Finale belohnt!

Herzlichen Glückwunsch!

Sparkassen Cup / Sprint Cup in Neukirchen

Sensationeller Erfolg beim Sparkassen Cup

 

Die Schülermannschaft holt den Pokal für Platz 3

Die Erwartungen waren angesichts der dünnen Mannschaftsbesetzung gering - aber diese Jungs (und Mädchen) sind immer wieder für eine Überraschung gut!

Hendrik hatte die ehrenvolle Aufgabe die 100m für das Team zu laufen - diese absolvierte er in 14,62sek, im Weitsprung schwächelte er etwas und brachte 4,08m in die Wertung.

Jonas ging im Hochsprung und Kugelstoßen an den Start. Im Hochsprung machte er sich selbst die größte Freude und sprang 1,38m hoch - neue persönliche Bestleistung. Im Kugelstoßen musste er mit der 4kg Kugel stoßen und kam damit auf 5,87m. Max musste mal wieder im Ball und 800m ran. Er gewann den Ballwurf mit 41,00m und war damit der jüngste Einzelsieger. Im 800m Lauf ärgerte ihn die Wade und er quälte sich mit einer Zeit von 2,43,29min ins Ziel.

Charlotte unterstützte die Jungs bei der 4x100m Staffel - insgesamt überraschte das Team die Konkurrenz und sicherte sich Platz 3 in der Gesamtwertung - Gratulation!!!

Im Vorfeld des Sparkassen Cups wurde der Sprint Cup für die Sprinter der U12 und U 14 ausgetragen. Die M13 hatten Jonas und Hendrik am Start - beide qualifizierten sich für das Sprintfinale am 13.09.2014 in Felsberg. Ebenso machte es Max in der M12. Leider schaffte es bei den M11 keiner der sonst so gut vertretenen Jungs Ben, Tom und Jannes in den Finallauf. Schade - nächstes Jahr greift ihr erneut an. Charlotte startete bei den W12 - leider hat sie die Umstellung von 50m auf 75m nicht gut hinbekommen und schaffte den Einzug ins Finale ebenfalls nicht. Linnea musste zwar für den ersten Platz kämpfen, aber sie erreichte ihr Ziel und gewann beide Vorläufe - wenn auch denkbar knapp - und steht damit auch im Finallauf in Felsberg.

Nordhessischer DJMM Wettbewerb in Hofgeismar

Beide StG Teams wurden Nordhessischer-Vize-Meister

 

In beiden Teams gab es tolle Leistungen zu verzeichnen!

Es war dann doch irgendwie eine gerechte Teilung - das Jungenteam bestand bis auf eine Ausnahme fast aus Guxhagenern, das Mädchenteam bis auf Selina aus Gensungern.

So spielt das Leben - wie gut, dass es die Startgemeinschaft gibt, auch wenn diese in der letzten Woche öffentlich durch einen Artikel in der HNA von der MT Melsungen ins lächerliche gezogen wurde. Aber wo war die MT mit ihren Athleten?! Man weiß es nicht...

Den ersten Knaller lieferte Hendrik über die 60m Hürden in einer starken Zeit von 11,28sek. Im  75m Sprint setzte er noch einen drauf und lief eine Zeit von 10,74sek. Super!

Jonas musste auch die 60m Hürden laufen und brachte diese in 11,64sek hinter sich und im Hochsprung sprang er tolle 1,34m hoch. Trotz Problemen in der Wade...

Tom und Anton waren wohl mit Abstand die Jüngsten auf dem Platz und machten ihre Sache super. Im Ballwurf brachte Tom 29,50m mit dem 200g Ball in die Wertung, Anton 28,50m. Im Weitsprung konnte Anton dann die besser Weite für die Ergebnisliste beisteuern mit 3,34m und Tom landete bei 3,32m.  Für beide eine Herausforderung, da sie vom Brett springen mussten. Tom unterstützte noch die Staffel als Startläufer und Anton lief 800m in 3:04,31min.

Der erfolgreichste Punktesammler für die StG war Max - in drei Einzeldisziplinen ging er an den Start. Den Punktereigen eröffnete er mit klasse übersprungenen 1,38m im Hochsprung, dem folgten starke 41,00m im Ballwurf und die 800m absolvierte er in 2:39,25min.

Die abschließenden 4x75m Staffel lief in der Besetzung Tom, Jonas (Gensungen), Jonas (Guxhagen) und Hendrik in 45,67sek,

Gratulation zu Platz 2!!!

 

Selina unterstütze nach monatelanger Trainings-und Wettkampfpause das Mädchenteam. Im 60m Hürdenlauf  schaffte sie eine Zeit von 11,61sek, im Hochsprung übersprang sie die Höhe von 1,20m. Abschließend lief sie noch in der 4x75m Staffel ebenfalls auf den zweiten Platz!

Kreismeisterschaften Langstaffeln in Melsungen

Gute Platzierung bei den Langstaffel-Kreismeisterschaften

 

Jannes Ben und Tom starteten gestern bei den mU14 und belegten einen tollen zweiten Platz!

Sie verbesserten ihre Zeit vom letzten Jahr um 14 Sekunden auf 9:11min. Jannes legte sich als Startläufer ordentlich ins Zeug und schaffte eine tolle Zeit von unter drei Minuten. Tom mußte leider die stärkeren zweiten Läufer der anderen Staffelteams etwas ziehen lassen und schickte Ben mit einigem Abstand auf den vor ihm Laufenden ins Rennen.  Ben legte einen tollen Endspurt hin und somit schafften sie die gute Zeit! Toll Jungs - ihr seid unser U12 Kreismeister!!!

Pfingstsportfest in Obersuhl

Trotz 36°C beeindruckende Ergebnisse!

 

Klein aber fein - die Auswahl aus Guxhagen hat sich toll präsentiert!

Nia als einzige Starterin W7 durfte nur außer Konkurrenz starten - aufgrund der neuen KiLa Verordnung. Nichts desto trotz erzielte sie tolle Ergebnisse - sogar ein Platz 1 im Ballwurf mit 16m konnte sie an diesem Tag verbuchen.

Linnea erwischte ein super Tag mit 7,91s im50m Sprint setzte sie sich auf die zweite Position im HLV. Auch der Satz von 3,81m im Weitsprung läßt aufhorchen. Im Ballwurf warf sie 28,5m und konnte nach getaner Arbeit ins Schwimmbad nebenan gehen.

Jonas startete in der M10 und hatte mit seinem Weitsprung und Ballwurf die für ihn besten Ergebnisse des Tages. Im Weitsprung schaffte er 3,33m, im Wurf 29,00m nur im Sprint muss noch gearbeitet werden 9.11s.

Jannes legte einen tollen Sprint mit 8,57s hin. Auch im Weitsprung sprang er tolle 3,32m. Im Wurf schaffe er nicht ganz die 30m und musste sich mit 28,00m zufrieden geben.

Den weitesten Wurf des Tages schaffte Ben mit 37m! Im Weitsprung haderte er etwas mit sich und schaffte 3,42m. Mit der Sprintzeit wird er selbst nicht zufrieden sein 8,53s reichten für den zweiten Platz!

Der große Jonas schaffte im 75m Sprint die super Zeit von 11,1 sek - vielleicht liegt die Zeit bald unter 11 Sekunden?! Den Weitsprung gewann er mit tollen 4,53m. Seine 60m Hürdenzeit verbesserte er auf 11,6s und sogar der Speer flog in einem Wurf über die 20m Marke auf 20,23m.

Einzig den Hochsprung musste er absagen, da er einen Sonnenbrand auf dem Rücken hatte .... Liebe Leute!!!

Nordhessische Einzelmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf U14/U16

Gute Platzierungen bei den Nordhessischen Einzelmeisterschaften

 

StG Gux/Gen sichert sich den Vize-Titel in der 4x75m Staffel der mU14!

Ganz mieses Wetter machte es den Athleten bei den Nordhessischen Einzelmeisterschaften in BSA sehr schwer gute Leistungen abzurufen - schade, da es sich hierbei sicher um einen Saisonhöhepunkt handelt!

In der M12 war Max gleich in fünf Disziplinen erfolgreich - seine Beste Platzierung Platz 3 im Weitsprung mit 4,22m. Sein größter Erfolg vielleicht der Einzug in das Finale über 75m, mit dem er so gar nicht gerechnet hat.  Im Hochsprung ist Max das erste Mal am Start gewesen und mußte sich schließlich aufgrund des rutschigen Bodens mit übersprungenen 1,25m zufrieden geben. Der 800m Lauf war die letzte Disziplin des Tages. Durchgefroren und müde gestanden legte Max noch einmal einen super Lauf mit 2:45m hin.

Hendrik hatte an diesem Tag richtig Pech! Gleich im Weitsprung zerrte er sich, so dass er diesen abbrechen mußte. Nach Massage und Wärme versuchte er den Start im 75m - was er lieber hätte sein lassen sollen. Tapfer kämpfte er sich dann noch durch die 75m Staffel und rettete damit den zweiten Platz für das Team der StG Gux/Gen. Gute Besserung!

 Jonas startet im Weitsprung gleich mit einer persönlichen Bestleistung von 4,37m. Im 75m erreichte er den Endlauf (11,30s VL) und lief im Wiederholungslauf leider nur ein 11,46s - statt der 'eigentlichen' Zeit von 11,19s. Im Hochsprung passte trotz der schwierigen Bedingungen alles - 1,35m  so hoch ist Jonas seit fast 1 Jahr nicht mehr gesprungen - Platz 3. Im 60m Hürdenlauf wurde er vierter mit einer Zeit von 12,00s.

Das Staffelteam der StG Gux/Gen wurde durch Tim aus Gensungen ergänzt. Die vier liefen ein gutes Rennen und wurden in 44,86s. Vizemeiser! Gratulation!

Nordhessische Blockmeisterschaften in Hofgeismar

Treppchenplätze beim Block in Hofgeismar

 

Erfolgreiche Starts von Hendrik und Max bei den Nordhessischen Meisterschaften im Blockmehrkampf Lauf.

Mit zwei Athleten ging der TuSpo in Hofgeismar an den Start. Für Max der erste offizielle Wettkampf überhaupt und für Hendrik der erste Blockwettkampf. Beide Jungs starteten im Block Lauf, d.h. 75m Sprint, 60m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800m. Ein starker Wettkampf bedeutete für beide am Ende ein Platz auf dem Treppchen - Platz 3 und herzliche Glückwünsche. Herausragendes Einzelergebnis für Hendrik sind die 10,48 im Sprint, sowie die 4,22m im Weitsprung. Max brillierte mit 43m im Wurf und ganz starken 2:38,32 über die abschließenden 800m.

Laufabzeichen 2013 bei herrlichem Sonnenschein

Zwei Dutzend Aktive bei Laufabzeichen "Unter den Eichen" aktiv

 

Zum diesjährigen Laufabzeichen am Dienstag, dem 01. Oktober 2013 traten etwas mehr als zwei Dutzend Aktive an. Das Wetter war sonnig bei kühler Luft, ideal zum Laufen.


An gleicher Stelle wurde bereits im letzten Jahr geschrieben:
(Zitatanfang): „Beim Laufabzeichen kommt es darauf an, in beliebigem Tempo längere Zeit zu laufen ohne anzuhalten. Diejenigen, die noch recht neu bei der Leichtathletik dabei sind, haben dabei öfters Probleme, das Prinzip zu begreifen. So wird zum Beispiel zu schnell gelaufen, weil man meint, dann ginge die Zeit schneller vorbei oder es wird auch gefragt, welche Gesamtstrecke man laufen müsse. Und eine Erfahrung müssen alle machen, auch das langsame aber stetige Laufen führt nach und nach zur Ermüdung. Die erfahrenen Hasen laufen von Anfang an ihr eigenes Tempo ohne viel zu reden und ohne sich um das Geschehen um sie herum zu kümmern“. (Zitatende)

Das Laufabzeichen gibt es in den Stufen 15 min (grünes Abzeichen), 30 min (rotes Abzeichen), 60 min (blaues Abzeichen), 90 min (hellviolettes Abzeichen) und 120 min (Silberabzeichen). Diese fünf Abzeichen können in Guxhagen erlaufen werden. Das Marathon-Abzeichen kann man bei Teilnahme an einem offiziellen Marathon-Lauf erhalten.


Die Auflistung der Laufabzeichenabsolventen erfolgte erstmals im Jahre 1990, jetzt also bereits zum 24sten Mal.

Ab kurz nach 15 Uhr trafen nach und nach 26 Aktive und einige Eltern ein. Nach dem Notieren der Anwesenden gab es einige Erklärungen zum Laufabzeichen, dann wurde sich zum Gruppenfoto aufgestellt (Gruppenfoto vor dem Start: Elke Badenheuer; Foto der fünf Läuferinnen und Läufer über 120 min: Henning Milde) und gegen 15.40 Uhr wurde das Teilnehmerfeld gestartet.

Einige neue und jüngste Leichtathleten waren mit am Start, die tapfer ihre 15 min oder auch eine längere Zeit liefen. Die Zahlen in Klammern hinter der gelaufenen Zeit bedeuten die Anzahl der Jahre, in denen diese Zeiteinheit gelaufen wurde.

Nach und nach zog sich das zuerst zusammengezogene Starterfeld auseinander. Runde um Runde wurde gelaufen, einige Male musste auch mehr oder weniger laut ermahnt werden, das Laufen nicht zu vergessen, denn, auch schnelles, Gehen ist beim Laubabzeichen nicht zulässig.

15 min liefen:
Anna Döring (1); Felix Hillwig (1); Franziska Gliedl (1) und Christine Gerlach (1).

30 min liefen:
Henri  und Till Monk (je 1); Jamie und Lisa Reuße sowie Theresa Wambach (je 1).

60 min liefen:
Lotte Chmilewski (1); Marcel Gradwohl (1); Lukas Heilmeier (1), Jonas Hentschel (3); Marilena Reuße (1); Mia Schneider (1); Amy Schulze (1), Gina Lichte (1)und Johanna Eckel (1).

90 min liefen:
Louis Badenheuer (5) und Nia Hentschel (1).

120 min liefen:
Jannes Günther (3), Selina Hassenpflug (3), Tom Hillwig (4), Maria Kurreik (5) und Jonas Proll (2).

Unsere diesjährigen Laufkönige waren (kleiner Auszug aus der Statistik 1990 - 2013):

Badenheuer, Louis (15 – 60 min je 5x); Hassenpflug, Selina (15 min = 7x, 30 min = 6x, 60 min = 5x, 90 min = 4x, 120 min = 3x); Hillwig, Tom (15 – 120 min = je 4 x); Kurreik, Maria (15 – 90 min = je 6 x, 120 min 5x)

Herzlichen Glückwunsch allen tüchtigen Läuferinnen und Läufern.

Nach den Ferien wird das Leichtathletiktraining in der großen Sporthalle durchgeführt.